Suche
  • Kara Atkin

Get to know: Hunter Johnsen



Hallo ihr Lieben ~


Übermorgen ist es endlich soweit. Das Buch, an dem ich monatelang gearbeitet habe, flattert zu euch nach Hause. Zwei Tage. Das sind achtundvierzig Stunden. Zweitausendachthundertachzig Minuten. Nicht das ich mitzählen würde.



Bevor ich allerdings wie Sheldon in eine Papiertüte atmen muss, um irgendwie wieder klar zu kommen, gibt es jemanden, den ich euch näher vorstellen möchte und der während des Schreibens von FOREVER free ordentlich Chaos in meinem Kopf gestiftet hat.






Name: Hunter Johnsen

Geburtstag: 04 November

Sternzeichen: Skorpion

Herkunft: Tampa

Größe: 1.84 Meter

Haarfarbe: Braun

Augenfarbe: Ozeanblau

Studienfach: Musikproduktion






Hallo Hunter. Vielen lieben Dank, dass du dir für dieses Interview die Zeit nimmst. Ich und meine Leser wissen das wirklich zu schätzen.


Hunter: Nachdem ich dir die letzten Wochen und Monate tierisch auf den Sack gegangen bin, ist das irgendwie das Mindeste, das ich tun kann. Also dann - schieß los. Ich hab leider nicht so viel Zeit. Malik hat wegen einem Song angerufen, der dringend fertig werden muss.



Du hast mir mal gesagt, dass Musik dein Leben ist. Kannst du versuchen es den Lesern etwas näher zu erklären?


Hunter: Ich glaube, das kann man nicht wirklich erklären. Ich bin mit Musik groß geworden und hab früh angefangen Instrumente zu spielen. Ich habe nie wirklich etwas anderes gemacht und hab es auch nie mit anderen Hobbies versucht, weil es für mich einfach perfekt war. Musik ist etwas das für mich die Grenzen von Sprache aushebelt und eine völlig neue Art von Kommunikation ermöglicht. Ohne sie fühle ich mich schlichtweg unvollständig.



Ist sonst noch jemand in deiner Familie so musikalisch wie du?


Hunter: (lacht) Absolut nicht. Meine Granny hat Klavier gespielt und darüber hab ich angefangen, aber mein Dad steht nur auf Queen und David Bowie und meine Mom hört nur selten Musik. Mein Bruder kann nicht mal Noten lesen.



Haben deine Eltern deinen Traum, etwas mit Musik zu machen, immer unterstützt?


Hunter: Ja irgendwie schon. Meine Eltern sind beide ziemliche Freigeister und wollten, dass ich später beruflich etwas mache, dass mich glücklich macht. Aber Musiker werden, im Sinne von selbst auf der Bühne stehen, fanden sie nicht so toll. Sie wollten, dass ich etwas mache, das etwas mehr Substanz hat und das nicht so schnelllebig ist. Also haben wir uns auf Musikproduktion geeinigt.



Du hast ja sehr viele Tattoos. Hat eigentlich jedes davon eine Bedeutung?


Hunter: (sieht auf seine Arme herunter) Die meisten davon. Ich hatte auch das ein oder andere, dass ich mir im besoffenen Kopf habe stechen lassen, aber diese dämlichen Ideen hab ich mittlerweile covern lassen.



Danke, dass du so offen und ehrlich geantwortet hast. Ich will dich auch nicht noch länger aufhalten. Lass uns aber wenigstens noch ein bisschen This or That spielen, bevor du dich wieder in deinem Studio verkriechst, okay?


Hunter: Geht klar. Malik kann auch noch fünf Minuten warten. Außerdem hast du einen Kaffee rausspringen lassen. Da will ich mich mal nicht beklagen.



Hunde oder Katzen?

Hunter: Katzen. Die sind unabhängiger und kleben nicht 24/7 an einem.


Laut oder Leise?

Hunter: Laut. Vor allem bei Songs mit tiefem Bass.


Kaffee oder Tee?

Hunter: Kaffee. Ein Blatt ins Wasser halten kann ich selber.


Auto oder U-Bahn?

Hunter: Weder noch. Motorrad.


Regen oder Gewitter?

Hunter: Gewitter. Am besten eins im Hochsommer bei Nacht.


Tattoos oder Piercings?

Hunter: (zieht eine Augenbraue hoch) Das ist ein Scherz, oder?


Liebe oder Freundschaft?

Hunter: Freundschaft ist eine platonische Form von Liebe. Also Liebe.



So das war es von Hunter! Ich hoffe ihr könnt ihn jetzt vielleicht etwas besser einschätzen.

Morgen habe ich dann etwas für euch, dass euch hoffentlich gefallen wird :)


Bis dahin: Bleibt gesund und mutig <3


xoxo

Kara Atkin



#foreverfree #foreverreihe #forevercountdown #hunter #forever #free #GetToKnow

173 Ansichten
Newsletter

copyright 2020 * design by Kara Atkin & Frauke Kuder